© St.Raphael
29. August 2019© St.Raphael 

Anerkannte berufliche Teilqualifizierungsmaßnahmen in Werkstätten von Rheinland-Pfalz

Werkstätten bieten  Fachpraktische Qualifizierung für Menschen mit Behinderung  
In vielen unserer Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) in Rheinland-Pfalz bieten wir anerkannte berufliche Teilqualifizierungsmaßnahmen in unterschiedlichen Berufsfeldern an. In der Regel sind die anerkannten beruflichen Teilqualifizierungsmaßnahmen durch die IHK oder andere Bildungsträger zertifiziert und bieten Werkstattbeschäftigten die Möglichkeit, sich für verschiedene Tätigkeiten, z.B. in den Bereichen Lager und Logistik, Hauswirtschaft, KFZ-Aufbereitung oder Verkauf zu qualifizieren.

Die anschließende Zertifikatsprüfung bescheinigt den Teilnehmern gute Fachkenntnisse in dem speziellen Bereich und sie erhalten ein offizielles Zertifikat. Damit haben die Absolventen die Möglichkeit, sich u.a. für den allgemeinen Arbeitsmarkt zu qualifizieren.  

Erfolgreich abgeschlossene Qualifizierungsbausteine verbessern die Chancen des Menschen mit Behinderung auf dem Arbeitsmarkt. Die Werkstätten beschäftigen sich seit vielen Jahren intensiv mit dem Übergang dorthin und erweitern stetig ihre Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Teilqualifizierungsmaßnahmen werden innerhalb der WfbM oder in einem Betrieb des allgemeinen Arbeitsmarktes durchgeführt.

Haben Sie Fragen? Gerne können Sie sich an die Geschäftsstelle der LAG RLP wenden.
 

◄ zurück

Termine

02. Juli 2024
Region III AG Begleitende Dienste 05. Juli 2024
Ausschuss REHA 16. Juli 2024
Region I AK Arbeit 28. August 2024
Region II AK Begleitende Dienste 05. September 2024
Region IV AK Begleitende Dienste

Aktuell

„Grüne Saison“ in der Lebenshilfe startet Neue Schulungen für Werkstatträte und Frauenbeauftragte Die Bioläden natürlich mainz und natürlich ingelheim gehören auch in diesem Jahr wieder zu den besten Bioläden Deutschlands