Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen Rheinland-Pfalz e.V.
Werkstätten-Datenbank

Seite drucken   Aktuelles  |  Meldungen  |  15.08.2019

Gruppenfoto als Erinnerung an die feierliche Zertifikatsvergabe; aufgenommen im Innenhof von Wasems Kloster Engelthal in Ingelheim 
© Zoar
© Zoar 

Berufliches Bildungsangebot Fachhelfer/in in Sozialeinrichtungen (IHK)

Feierliche Zertifikatsvergabe an sechs glückliche Absolventen

Ingelheim. Die Zertifikatsvergabe fand in Wasems Kloster Engelthal in Ingelheim statt. Dort erhielten die Absolventen nach der Abschlusspräsentation und dem Fachgespräch mit der Lehrgangsleitung und der IHK ihr Zertifikat. Marleen Zick, 21, war die Erleichterung nach dem 
bestandenen Abschluss des Zertifikatslehrgangs Fachhelfer/in in Sozialeinrichtungen (IHK)deutlich anzusehen. Ihr sei ein Stein vom Herzen gefallen, so die junge Frau in ihrem hübschen, roten Kleid. „Ich habe mir vorher viele Gedanken gemacht, und weil ich so aufgeregt war, habe ich einfach ganz viel geredet.“ Das wird wohl nicht verkehrt gewesen 
sein, denn Marleen Zick ist eine von sechs Lehrgangsteilnehmern, die die kürzlich stattgefundene Abschlusspräsentation mit Erfolg absolviert haben. 

Auch Sandra Ecker, 32, gehört zu den glücklichen Absolventen des Zertifikatslehrgangs Fachhelfer/in in Sozialeinrichtungen (IHK). Sie wurde, wie auch Marleen Zick, für ihre aufwendige Powerpoint-Präsentation und den vorbildlich geführten Lehrgangsordner gelobt. 
Aktuell arbeitet sie im Bereich der Hauswirtschaft in den Zoar-Werkstätten Rockenhausen. Dort hilft sie bei der Essensausgabe, trocknet Besteck ab und packt bei vielfältigen Küchentätigkeiten mit an. Außer diesen beiden Frauen haben folgende Teilnehmer den vierten Zertifikatslehrgangs Fachhelfer/in in Sozialeinrichtungen (IHK) bestanden: Nico Etzel 
(21), Joachim Herrmann (45), Schieba Nasiri (26) und Heike Wille (48). 

Das Berufliche Bildungsangebot Fachhelfer/in in Sozialeinrichtungen (IHK) umfasste 128 Unterrichtseinheiten. Das Angebot mit verschiedenen Lernmodulen ist individuell angepasst und eingebettet in eine bis zu 27-monatige Praxisphase in einem Partnerbetrieb des regionalen, allgemeinen Arbeitsmarkts. Der Berufsbildungs- und Integrationsservice (BIS) am 
Zoar-Standort Ingelheim plant, gestaltet und organisiert diese Weiterqualifizierung in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) für Rheinhessen. Ute MichelWickert und Nicole Knobloch, beides Fachkräfte zur Arbeits- und Berufsförderung, hatten die 
Lehrgangsleitung inne. Thomas Kreck-Hövel, Regionalleiter Rhein-Nahe-Hunsrück, sagte: 
„Die vielfältigen Lerninhalte werden in Praxis- und Theoriephasen vermittelt. DieLehrgangsteilnehmer erhalten einen wichtigen Qualifizierungsbaustein für ihre berufliche Entwicklung“. Die Abschlusszertifikate überreichte Viktor Wilpert Piel, Leiter des Geschäftsfelds Weiterbildung der IHK für Rheinhessen in Mainz.

Bundesweit anerkanntes IHK-Zertifikat

Die langjährige Kooperation mit der IHK für Rheinhessen  ist die Antriebskraft für dieses erfolgreiche Berufliche Bildungsangebot, das verantwortlich vom Berufsbildungs- und Integrationsservice (BIS) am Zoar-Standort Ingelheim ausgeht. Mittlerweile gibt es außer 
dem Fachhelfer/in in Sozialeinrichtungen (IHK) zahlreiche weitere 
Qualifizierungsmaßnahmen: Fachwerker/in für Lagerorganisation (IHK), Fachhelfer/in Gebäudeservice (IHK), Fachhelfer/in Gartenpflege (IHK) und demnächst Fachhelfer/inTierpflege (IHK). Nach erfolgreichem Bestehen der lehrgangs-begleitenden Leistungsnachweise, einer Abschlusspräsentation sowie einem Fachgespräch erhalten die Lehrgangsteilnehmer ein bundesweit anerkanntes Zertifikat der IHK für Rheinhessen. „Uns 
liegt viel daran, dass Menschen mit Beeinträchtigung entsprechend ihrer Fähigkeiten am beruflichen Leben teilnehmen“, sagte Ursula Hartmann-Graham, Beigeordnete des Kreises Mainz-Bingen. „Wir freuen und daher über alle Arbeitgeber, die die Potenziale von Menschen mit Beeinträchtigung sehen und soziale Verantwortung übernehmen.“

Alexandra Koch | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Zoar | 31. Juli 2019

 

 
zurück

20. November 2019
Mitgliederversammlung 2019

Termine

14. November 2019
Region II AK Bildung 14. November 2019
Vorstandssitzung 20. November 2019
Mitgliederversammlung 2019

Kontakt

Landesarbeitsgemeinschaft
Werkstätten für behinderte
Menschen Rheinland-Pfalz e.V.
Robert-Koch-Straße 8
55129 Mainz

Telefon 06131/2402464
Telefax 06131/2402466
info@lag-wfbm-rlp.de